von Redakteur

Betriebsfeuerwehr

Ein einzigartiges Modell der Betriebsfeuerwehr in Berlin!

GPDS stellt nach einem langen Genehmigungsprozess die Betriebsfeuerwehr auf dem Gelände des ehemaligen Flughafen Berlin-Tempelhof!

Nach erteilter Genehmigung durch die Berliner Feuerwehr und die Senatsverwaltung für Inneres und Sport, darf sich der Flughafen Tempelhof laut Feuerwehrgesetz offiziell eine Betriebsfeuerwehr vorhalten. Dadurch ist der Standort im Brandschutz und in einem möglichen Ernstfall noch besser abgesichert. Diese offizielle Genehmigung ist einzigartig in Berlin. An keinem anderen Berliner Standort gibt es eine vergleichbar genehmigte Betriebsfeuerwehr mit festgesetzen Standards zu Ausstattung, Anzahl der Einsatzkräfte und Fahrzeugtypen. Die Praxis der Betriebsfeuerwehr gilt als Vorbild. Denkbar ist, dass es künftig auch an anderen Standorten Anwendung finden wird, wie beispielsweise in Betrieben oder öffentlichen Institutionen. Ab 2020/2021 erhält die Betriebsfeuerwehr neue Räumlichkeiten, voraussichtlich in der ehemaligen Dekra-Garage, im Wirtschaftshof 1 des Bauteils D1.

(Quelle: Homepage Tempelhof Projekt GmbH)

Tanklöschfahrzeug und Lichtmastfahrzeug im 24 Std. Betrieb

Auf Basis des gemeinsam erarbeiteten Konzepts, mit der Tempelhof Projekt GmbH, stellt die GPDS GmbH ein Tanklöschfahrzeug mit Staffelbesatzung und einen Gerätewagen-Licht, besetzt mit 2 Einsatzkräften im 24 Stundenbetrieb bereit. Die Wache der Betriebsfeuerwehr ist somit im 24 Stundenbetrieb mit 8 hauptamtlichen Kräften besetzt.

Diese Maßnahmen sind vorerst der Anfang eines Gesamtkonzeptes zum Thema vorbeugender und abwehrender Brandschutz für den ehemaligen Flughafen Tempelhof. Weitere werden folgen.

Zurück